home

Markus Huemer

ABOUT

Markus Huemer – Paintings, Paperworks, Installations

BIOGRAPHY

1968

  • born in Linz, Austria. Lives and works in Berlin

1999

  • High School of Artistic and Industrial Design, Linz, Austria / Academy of Arts, Düsseldorf

Since 2007

  • Professorship at the Academy of Fine Arts in Prague, New Media I

 

EXHIBITIONS

2014

  • Ich weiß nicht was mein Galerist denkt, aber ich denke genauso, Galerie MaxWeberSixFriedrich, Munich, Germany

2012

  • “Vielleicht habe die Hälfte einer Ahnung”, Galerie MaxWeberSixFriedrich, Munich

2010

  • „Schönologie“, Galerie MaxWeberSixFriedrich, Munich

2008

  • „Bollwerk meiner erotischen Abwehrbereitschaft“, Galerie SixFriedrichLisaUngar, Munich
  • „Hätte auch wieder eine gute Ausstellung werden können“, MUMOK, Vienna, Austria
  • „Ich kann hypnotisieren! Was kannst du?“, Collection Ploner, Vienna, Austria

2006

  • „Tut was für die Welt!“, Galerie SixFriedrichLisaUngar, Munich

2005

  • „Soziales Interesse ist eigentlich vorhanden“, Saarland Museum, Saarbrücken
  • „Ich zeichne Dir ein unsichtbares Quadrat“, Galerie und Edition Atelier, Graz, Austria

2004

  • „Neue Talentlosigkeit“, Galerie Michael Janssen, Cologne

2003

  • „Neue Bösartigkeit“, Büro für Kunst, Dresden

2002

  • „Apotheose Now“, Galerie Jacky Strenz, Berlin
  • „arcadia“, Kunsthaus Baselland, Basel
  • „Giubileo“, Institut für Kunstgeschichte der Universität Innsbruck, Innsbruck
  • „Das Leben z.B.“, Künstlerhaus Bethanien, Berlin
  • „Blue over Black“, Kunstraum Bruxelles, Brussels, Belgium
  • „Ehrlichkeit kennt keine Grenzen“, Galerie Mezzanin, Vienna, Austria

2001

  • New Talents, Art Cologne – Galerie Michael Janssen, Cologne
  • „Die Schule von Athen“, Galerie Achim Kubinski, Berlin
  • „Polke’s Pasadena Stones“, Max Planck Haus, Munich

2000

  • „Polke’s Pasadena Stones“, Galerie Michael Janssen, Cologne

1999

  • „Dieses gefährliche Supplement“, Kunstverein Nürnberg,
  • Albrecht Dürer Gesellschaft, Nuremberg

1998

  • „Aristoteles bei Lichte betrachtet“, Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis, Bregenz
  • „If (Subject = Virtual Subject; Symbolic Culture; 0)“ [MAOD], Nassauischer Kunstverein, Wiesbaden
  • „ The Rules are no Game“, Galerie Michael Janssen, Cologne

1997

  • „2000 minus 3 – ArtSpace plus Interface“, Steirischer Herbst ’97,
  • Neue Galerie am Landesmuseum Joanneum, Studio, Graz, Austria

1995

  • „Texts“, Galerie Trabant, Vienna, Austria

 

Group Shows

2015

  • Zwischennutzung – 13 Künstler | 13 Räume – Galerie Max Weber Six Friedrich, Munich
  • Paarweise, Neue Werke in der Sammlung Marta – MARTa Herford, Herford
  • Harmonie und Umbruch – Spiegelungen chinesischer Landschaften – MARTa Herford, Herford
  • Abstraktion In Österreich – 1960 Bis Heute – Albertina, Vienna
  • Jetzt – Fünf Maler Und Ein Bildhauer: Konstruktive Bild-Räume Im Dialog – GALERIE ANJA KNOESS, Cologne

2014

  • Weihnachtsausstellung 2014 – Artelier Contemporary, Graz
  • P79 – Galerie Max Weber Six Friedrich, Munich
  • Freundliche Übernahme. Künstler zeigen ihre Sammlung – MARTa Herford, Herford
  • Friendly Takeover – MARTa Herford, HerfordArtelier Contemporary Graz Zu Gast Bei Hilger Next – Hilger NEXT, Vienna
  • Brouhaha – Galerie MaxWeberSixFriedrich & Gudenau Contemporary, Burg Gudenau, Wachtberg

2013

  • Pophits & Alptraum – Artspace RheinMain, OffenbachWiedersehen – Eine Ausstellung mit ausgewählten Ankäufen aus den Jahren 2001–2013″ -Museum gegenstandsfreier Kunst, Otterndorf
  • Papierarbeiten II – Galerie Max Weber Six Friedrich, Munich
  • There Are Too Many Things To Do, Let’s Better Wait! – Futura, Prague

2011

  • Gruppenausstellung – Artelier Contemporary, GrazConcentrate IV – The Chemistry Gallery, Prague
  • please, don´t touch – Entrance Gallery, PraguePop Hits – Autocenter, Berlin
  • POP HITS – Tanzschule Projects, Munich

2010

  • 25 Jahre Atelier (Die Folge 1) – Artelier Collection, Graz
  • HIGH IDEALS & CRAZY DREAMS – Compiled by Gerwald Rockenschaub – Galerie Vera Munro,Hamburg
  • Celebration – MMCA Macedonian Museum of Contemporary Art, Thessaloniki

2009

  • Best of Austria – Eine Kunstsammlung, Lentos Museum Linz

2008

  • Biennale Sevilla BIACS (Medienkunst), Seville, Spain
  • Digitale Raumkunst, Wilhelm Lehmbruck Museum, Duisburg

2005

  • „Lichtkunst aus Kunstlicht“, Museum für Neue Kunst & Medienmuseum, Karlsruhe

2004

  • The DaimlerChrysler Collection, South African National Gallery Cape Town, Kapstadt

2003

  • „Actionbutton“, Nationalgalerie Hamburger Bahnhof, Berlin

2002

  • „Private Corporate I“, DaimlerChrysler Contemporary, Berlin

2001

  • „It doesn’t work“, Künstlerhaus Palais Thurn und Taxis, Bregenz

2000

  • „Flag-Parade“, Städtisches Museum Abteiberg, Mönchengladbach

 

www.markushuemer.de